3 Tage
Dauer
Fr. 05.04.2019 – So. 07.04.2019
Datum
Lille, Frankreich
Ort
(Stornosfattel C), 299,- € im DZ, 69,- € EZ-Zuschlag
Preis

Der Norden Frankreichs mit dem gewissen Flair.

Leistungen:

FAHRT Fahrt im modernen Reisebus mit Bordküche, Toilette, Klimaanlage, Bordservice und Reisebegleitung
HOTEL 2 Übernachtungen im 4-Sterne Hotel Crowne Plaza
VERPFLEGUNG Abendessen am Anreisetag
2x Frühstück
INKLUSIVE Umfangreichem Ausflugsprogramm
1

1. Tag

Am Morgen machen wir uns auf den Weg nach Lille, das auch den Beinamen „Hauptstadt von Flandern” trägt. Die Stadt war der Reihe nach flämisch, burgundisch, spanisch und schlussendlich französisch. Daher beherbergt sie viele architektonische Schätze der vergangenen Epochen, ist aber gleichzeitig auch eine moderne Stadt. Im Rahmen einer Stadtführung bekommen wir die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt erläutert. Der Belfried des Rathauses von Lille zählt zum UNESCO-Welterbe und ist einen Besuch wert. In der Altstadt von Lille findet man auch eines der prächtigsten Gebäude der Stadt, die alte Börse, in deren Nähe seit Mitte des 18. Jahrhunderts in der gemütlichen Patisserie Méert Kuchen, Schokolade und die berühmten Waffeln „Les Gaufres” gekauft werden können, die sich selbst Präsident Charles de Gaulle regelmäßig nach Paris schicken ließ. Im Anschluss an die Führung beziehen wir unsere Zimmer im 4-Sterne Hotel Crowne Plaza und treffen uns zum gemeinsamen Abendessen wieder.

2

2. Tag

Schaffen Sie sich beim Frühstück eine gute Grundlage, bevor wir uns auf den Weg in die einstige Bergbaustadt Lens machen, deren letzte Zeche 1960 stillgelegt wurde. Hier stehen die höchsten Kohlehalden Europas – schwarze Pyramiden, die in perfekter Geometrie in den Himmel ragen und von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurden. Hier findet man aber auch den Louvre. Mehr als nur eine eindrucksvolle Dependance der Pariser Institution. Es ist ein sowohl architektonisch wie kuratorisch einzigartiges Museum, dessen spektakulärer Höhepunkt zweifelsfrei die „Galerie du temps“, die Galerie der Zeit ist. 205 Werke aus der Zeit von 3500 vor Christus bis Mitte des 19. Jahrhundert sind hier nicht nach Gattung gehängt, sondern präsentieren sich in einer luftigen Halle auf 3.000 Quadratmetern in zeitlicher Abfolge. Durch die leichte Neigung der 120 m langen Halle erscheint dem Besucher die gesamte Kunstwelt vor den Augen zu liegen. Was in Paris hunderte Meter getrennt voneinander präsentiert wird, hat hier direkten Blickkontakt. Ein Besichtigungserlebnis ohne Gleichen! Am frühen Nachmittag fahren wir weiter nach Arras, das im I. Weltkrieg fast komplett zerstört wurde. Große Teile der Stadt wurden nach dem Krieg in historischer Form wieder aufgebaut. Seit 2005 ist der Belfried ein Teil des UNESCO Weltkulturerbes „Belfriede in Frankreich”. Wir werden bei einem Rundgang durch die Altstadt geführt und besichtigen die sogenannten Boves, die Katakomben der Stadt, die im Krieg als Schutzbunker Verwendung fanden. Der Abend steht Ihnen für eine individuelle Gestaltung in Lille zur freien Verfügung.

3

3. Tag

Lassen Sie sich das für Sie zubereitete Frühstück noch einmal in aller Ruhe schmecken. Bevor wir uns von Lille verabschieden, besuchen wir noch den Sonntagsmarkt im Wazemmes-Viertel. Er zählt zu den größten Märkten Frankreichs. Die Küchen dieser Welt sind hier vereint. Hier finden Sie einfach alles! Lebensmittel (Obst und Gemüse), Kleidung, Blumen, Bücher und sogar eine Trödelecke. Entspannen Sie doch auf einem Freisitz, bei den Klängen eines ortstypischen Akkordeons. Im Anschluss machen wir uns auf die Heimreise, legen jedoch noch einen Zwischenstopp in Gent ein, das laut National Geographic zu den drei authentischsten Reisezielen der Welt gehört. Die Stadt sprüht vor Leben und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.