3 Tage
Dauer
Fr. 17.04. – So. 19.04.2020
Datum
Picardie, Frankreich
Ort
319,00€ im DZ, 89,00€ EZ-Zuschlag, (Stornostaffel C)
Preis

Der Norden Frankreichs galt lange als Synonym für dramatische Kriegsereignisse, Kohlereviere und Schwerindustrie. Seit einigen Jahren aber verändert er sich! Die Landschaft bietet eine erstaunliche Vielfalt: Am Ärmelkanal entlang erstrecken sich Strände, Dünen und Kreideklippen und die Seebäder sind vom nostalgischen Schick der “Belle Epoque” geprägt. Prächtige Kathedralen und Gärten wollen entdeckt werden! Diese Reise gibt Ihnen neue Einblicke in eine beinahe vergessene Region!

Leistungen:

FAHRT Fahrt im modernen Reisebus mit Bordküche, Toilette, Klimaanlage, Bordservice und Reisebegleitung
HOTEL 2 Übernachtungen
VERPFLEGUNG 2x Frühstückbuffet
1x Abendessen
INKLUSIVE Umfangreichem Ausflugsprogramm
1

1. Tag

Am Morgen machen wir uns gemeinsam auf den Weg nach Nordfrankreich. Unser Ziel ist Amiens – die Hauptstadt der Picardie. Die Kunst- und Geschichtsstadt besitzt ein Juwel der gotischen Kunst: die Kathedrale Notre- Dame. Eingeschrieben im Welterbe der UNESCO, ist sie mit ihren 145 Metern Länge und ihren 42 Metern Höhe die größte Kathedrale in Frankreich! Sie besitzt außerdem eine sehr schöne Einheitlichkeit die sich erklärt, da sie in weniger als einem Jahrhundert gebaut wurde. Ihre prachtvolle Fassade, mit einem reichlich dekorierten Kirchenportal, verursacht Bewunderung! Die 110 Chorstühle aus Eiche im Inneren sind ebenfalls beachtlich. Im Anschluss an die Besichtigung der Kathedrale besuchen wir die Hortillonnages, die “schwimmenden Gärten”. Sie liegen in der Nähe des historischen Zentrums. Hierbei handelt es sich um in Feuchtgebieten angelegte Kleingärten, die wohl seit der Zeit der Römerherrschaft, jedenfalls aber seit dem Mittelalter der Versorgung der Einwohner von Amiens mit Obst und Gemüse dienten. Von der ursprünglich 10 000 ha umfassenden Fläche bestehen heute noch 300 ha. Bei einem Spaziergang am Rande des Wassers kann man sich bereits einen schönen Überblick verschaffen, aber um dem Zauber dieser wundervollen geheimnisvollen Gärten zu begegnen, die oft mit niedlichen Hütten oder Häuschen geschmückt sind, eignet sich nichts besser als eine Fahrt mit einem der traditionellen Kähne, die in den Hortillonnages benutzt werden. Nach dem Bezug unserer Zimmer im Hotel Campanile Amiens Centre Gare Cathédrale treffen wir uns wieder und gehen zum gemeinsamen Abendessen ins malerische Fischerviertel von Amiens.

2

2. Tag

Schaffen Sie sich heute beim Frühstück eine gute Grundlage bevor wir zu einem ganztägigen Ausflug zur Ärmelkanalküste und der Baie de Somme aufbrechen. Auf dem Weg zur Küste statten wir zunächst der bewohnten feudalen Festung von Rambures einen Besuch ab. Sie ist ein Kleinod der Baukunst des späten Mittelalters. Über Eu gelangen wir dann zur Ärmelkanalküste. Unsere Mittagspause legen wir im Seebad Mers-les-Bains ein. Von hier geht es später entlang der Küste zur grandiosen “Baie de Somme”, der größten Flussmündung im Norden Frankreichs. Mit dem Panoramazug genießen wir eine Fahrt entlang der Bucht von Le Crotoy nach Saint-Valery-sur-Somme. Den Abend können Sie nach Ihren individuellen Vorlieben Amiens gestalten.

3

3. Tag

Genießen Sie noch einmal das für Sie zubereitete Frühstück, bevor wir uns bereits von Amiens verabschieden müssen. Auf dem Weg in die Bergische Heimat legen wir einen Zwischenstopp in der Diamantenstadt Antwerpen ein. Die Antwerpener nennen ihre Stadt stolz eine Weltstadt mit dem Charme eines Dorfes: hier gibt es alles, aber immer in Fuß- oder Fahrradentfernung. Antwerpen hat viele überraschende Highlights wie z.B. den Antwerpener Zoo, einen der ältesten und schönsten Tiergärten Europas und sogar einen Strand – Sint-Anneke, auf der linken Uferseite der Schelde. In der Skyline der Stadt nimmt die Liebfrauenkathedrale stolz ihren Platz ein: sie hat den höchsten Kirchturm in den Niederlanden und steht auf der Liste des Unesco-Weltkulturerbes. Antwerpener sind Trendsetter. Das merkt man an den vielen Start-ups, und natürlich auch im Mode- und Diamantenviertel. In der Diamond Square Mile – wo die internationalen Gütesiegel für Diamanten entwickelt wurden – gibt es mehr Diamanten als im Rest der Welt. Und über die ganze Stadt verteilt gibt es Schaufenster voll mit schicken Schmuckkollektionen und außergewöhnlichen Modeartikeln. Genießen Sie mit uns einen unbeschwerten Aufenthalt.